Archivmeldung

Laura Wodny von der Gesamtschule Schinkel gestaltet Motiv für Weihnachtskarte der Stadt Osnabrück

Rund 800 Weihnachtskarten verschickt die Stadt Osnabrück in diesen Tagen. Sie gehen unter anderem an Trägerinnen und Träger des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises, der Möser-Medaille oder der Bürgermedaille, aber auch an die Partner- und Freundschaftsstädtestädte, jeweils übersetzt in die passende Landessprache, und an mit der Stadt verbundene Institutionen. Das Motiv stammt in diesem Jahr von Laura Wodny, Schülerin der Gesamtschule Schinkel. Ihr Entwurf war eines von vielen hochklassigen Werken, die die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule eingesandt haben. Als Dank hat Oberbürgermeisterin Katharina Pötter sie zusammen mit ihren Kunstlehrerinnen und Schulleiter Dr. Udo Cronshagen am Mittwoch im Rathaus empfangen.

„Bereits im Sommer haben wir uns wie in jedem Jahr Gedanken darüber gemacht, wie wir die Weihnachtskarte gestalten können“, sagte die Oberbürgermeisterin bei dem Empfang. „Die Idee, bei der Gesamtschule Schinkel nachzufragen, ob sich die Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler die Gestaltung im Rahmen des Kunstunterrichts vorstellen könnten, kam aus dem Team heraus.“ Eine Idee, die zu tollen Ergebnissen führte.

„Von den Bildern, die wir dann erhalten haben, waren wir wirklich überwältigt“, so Pötter, die gemeinsam mit ihrem Team vor der schwierigen Frage stand, eines der Werke auswählen zu müssen. „Jedes einzelne hätten wir als Motiv für die Weihnachtskarte nehmen können. Vielen Dank dafür.“

Geworden ist es letztlich der Entwurf von Laura Wodny, die als Dank neben einem kleinen Präsent auch eine der frischgedruckten Karten mit nach Hause nehmen konnte. Das Motiv ist der Markt in weihnachtlicher Stimmung mit einem Weihnachtsbaum und dem Rathaus im Hintergrund. Auf dem Platz selber haben sich Menschen in Form des Peace-Zeichens aufgestellt.

Kleine frühzeitige Weihnachtsgeschenke erhielten auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Idee, die Weihnachtskarte durch Schulen gestalten zu lassen, hat sich bewährt. „Das machen wir jetzt in jedem Jahr so“, versprach die Oberbürgermeisterin. Wer sich die Bilder ansehen möchte, findet sie unter www.osnabrueck.de/weihnachtskarten-2023.

Archivmeldung: Diese Meldung wurde aus Recherchegründen archiviert. Bitte beachten Sie, dass in diesem Text aufgeführte Geschehnisse, Ankündigungen, Termine aber auch Tätigkeiten von hier genannten Personen möglicherweise keine Gültigkeit mehr haben. Wir schließen jede Haftung für Missverständnisse oder Fehlinterpretationen aus.

Galerie

  • Gruppenfoto im Friedenssaal
    Über die Einladung ins Rathaus freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Schinkel, die einen Entwurf für die Weihnachtskarte eingesandt haben, und ihre Lehrkräfte.
  • Laura Wodny und Katharina Pötter
    Laura Wodny und Oberbürgermeisterin Katharina Pötter präsentieren im Friedenssaal des Rathauses den Siegerentwurf im Original sowie die frisch gedruckte Karte.

Weitere Artikel